KINDERGARTEN NEUIGKEITEN zur Weihnachtszeit 2022

KIGANEWS zur Osterzeit

Liebe Eltern unseres Kindergartens,

bevor wir alle in frühlingshafte Ostertage starten, möchten wir sie wieder über Vergangenes und Kommendes aus unserem Kindergartenalltag von Januar 2023 bis Ostern 2023 informieren.

  • Kinderschutz ein Thema in Medien allgegenwärtig und seit langem auch in unserem Team. Kinder in Kindertageseinrichtung vor Grenzverletzung, Übergriff und Missbrauch zu schützen, kann nicht ein „Papier“ leisten, sondern nur die Menschen, die in unseren Einrichtungen Verantwortung tragen. Dies nahm sich unser Team St. Michael im vergangenen Kindergartenjahr während mehrerer Mitarbeitersitzungen, unter Anleitung der stellvertretenden Leitung Frau Heckmann, zur Aufgabe. Heraus kam unser Schutzkonzept, welches nun weiterhin und regelmäßig in Kleingruppenarbeit, sowie im Gesamtteam Erweiterung und Zusätze finden soll. Gefährdende Situationen zu erkennen oder gar zu verhindern ist wichtig. Viel bedeutsamer ist zudem, dass sich alle für den Kindergartenbetrieb Verantwortlichen regelmäßig mit der Thematik beschäftigen, Situationen analysieren, eigenes Verhalten reflektieren und hiermit zu einem steten Bewusstsein um den Kinderschutz beitragen.Der Träger übernahm in diesem Zusammenhang die Verantwortung dafür, dass ein Schutzkonzept erarbeitet und umgesetzt werden konnte. Dafür stellt er uns ausreichende Ressourcen zur Verfügung. Eine besondere Verantwortung kommt bei diesem Thema immer auch dem Leitungsteam zu, da diese als zuständige Vorgesetzte für die Erarbeitung und Umsetzung zuständig sind und Sorge dafür tragen, dass z.B. neue Mitarbeitende über ihre Verantwortung aufgeklärt werden und alle Mitarbeitenden ihren Verpflichtungen bezogen auf den Schutz von Kindern nachkommen.
  • Was bedeutet Kinderschutz für unsere Einrichtung? Als Tageseinrichtung für Kinder ist uns bewusst, dass wir in besonderem Maße Verantwortung für den Schutz des Kindeswohls haben. Hierzu gehört eine entsprechende Haltung, sich mit Themen der Kindeswohlgefährdung aktiv und präventiv auseinanderzusetzen. Kinder vor Grenzverletzungen zu schützen bedeutet insbesondere, für Grenzverletzungen sensibilisiert zu sein und diese im Alltag vorzubeugen. Hierzu gehört es auch, unangenehme und sensible Themen transparent und offen anzusprechen. Dieses Konzept beschreibt unser Selbstverständnis und unsere Grundhaltung dem Kindesschutz gegenüber, legt Richtlinien und Maßnahmen fest nach denen wir in unserem Kindergartenalltag handeln und beschreibt unseren Umgang mit Verdachtsäußerungen von Grenzverletzungen und entsprechende weitere Interventionsmaßnahmen. Bei Interesse besteht jederzeit das Angebot zur Einsicht in unser Konzept.
  • Teamarbeit im Kindergarten St. Michael: Ein Team ist mehr als die Verbindung einzelner Fähigkeiten. Teamentwicklung bedeutet für uns nicht nur die fachliche und individuelle Kompetenzweiterentwicklung jedes Einzelnen, sondern auch das Erarbeiten und Verankern einer gemeinsamen Haltung und Zielorientierung. Teamentwicklung ist Angelegenheit jedes Teammitglieds. Wir unterstützen uns gegenseitig in unserer individuellen Weiterentwicklung. Umso wichtiger ist es für uns eine regelmäßige Teambesprechung mit allen Fachkräften und zum Teil angehenden Erzieher*innen zu gestalten. Es werden organisatorische und pädagogische Themen besprochen, reflektiert und weiterentwickelt, sowie gemeinsame Lösungswege gesucht und Entscheidungen getroffen. Durch Protokollführung werden die Ergebnisse und Entscheidungen der Teamsitzung dokumentiert. Um diesen Rahmen aufzulockern und uns als Team immer wieder zusammenzuführen bringt unsere Kindergartenleitung Gabriele Baier immer wieder neue Teamspiele, Teamaufgaben, Geschichten und Impulse für unsere Arbeit mit den Kindern ein. Zuletzt haben wir die Materialien unseres Bastelschranks geplündert und bereitgestellt. Um uns während der Mitarbeiter-Besprechung vom Ballast der Erreichbarkeit zu nehmen, legten wir sogar unsere Handys in den vorbereiteten, gruppeninternen Holzreifen mit ab. Mit all den schönen, bunten und vielfältigen Materialien, welche bereitgestellt waren, gestalteten und legten die Mitarbeiter*innen innerhalb der Ringe ihre Mandalas, welche unterschiedlicher kaum sein konnten.Der Umgang mit Anderen ist geprägt von Nächstenliebe, Wärme, Herzlichkeit, Verständnis und gegenseitiger Toleranz. Dabei sind wir als Team den Kindern ein Vorbild, indem wir das Leben und die Schöpfung achten. Wir sehen es als unsere Aufgabe, Stärken der Kinder zu fördern sowie Schwächen zu erkennen und durch gezielte Hilfe abzubauen.
  • Fasching: Na, da war ja mal was los! Im Februar begann die närrische Zeit im Kindergarten. In jeder Gruppe wurde fleißig vorbereitet, gebastelt, dekoriert und gemeinsam mit den Kindern Pläne für die Faschingsfeier geschmiedet. Jede Gruppe fand ein passendes Thema, welches auf die Interessen der Kinder der jeweiligen Gruppe abgestimmt war. Die Pinguine, Hummelchen und Bären wurden in eine kunterbunte Märchenwelt verzaubert und jede Gruppe fand hier für sich unterschiedliche Märchen, die ihre Kinder aussuchten. Farbenfroh ging es bei den Mäusen weiter, die sich mit ihren Kindern für ein Farbenfest entschieden haben. Die Fischegruppe tauchten ebenfalls in eine kunterbunte Faschingswelt ein und allesamt erlebten herrliche Momente. An den unterschiedlichsten Tagen fand die gruppeneigene Faschingsfeier mit Musik, Tanz, ideenreichen Verkleidungen und lustigen Spielen statt. Für das leibliche Wohl wurde bestens gesorgt und die Kinder konnten in allen Gruppen ein abwechslungsreiches Faschingsbuffet genießen.Nach vielen Corona Einschränkungen und Vorschriften ließen wir es uns nicht nehmen endlich mal wieder eine GROSSE Faschingsfeier mit allen Kindern des Kindergartens GEMEINSAM zu feiern. Alle Groß und Klein, die noch nicht genug hatten und gerne noch ein wenig die besondere Zeit erleben wollten, wurden zu einer Faschingsrunde eingeladen. Mit kunterbunten Kostümen trafen wir uns am Faschingsdienstag in unserer geschmückten Turnhalle und feierten ein fröhliches und lebendiges Faschingsfest. Jede Gruppe bereitete einen kleinen Beitrag vor, sodass wir ein lustiges, lebendiges und abwechslungsreiches Zusammensein erleben konnten. Bei Mitmachtänzen, Spielen, Faschingsliedern und natürlich einer Polonaise genossen wir eine schöne gemeinsame Zeit.
  • Weiterentwicklung Kindergarten: Wie sie aus einer aktuellen App Nachricht entnehmen konnten, wird unser Kindergarten an dem Projekt „Weiterentwicklung Kita“ der Verrechnungsstelle Obrigheim mit der Kooperation von zwei Fachkräften teilnehmen. Nach einer Auftaktveranstaltung in Obrigheim, an der zwei Erzieherinnen teilgenommen haben, starten wir diese gemeinsame Reise und nutzen diese Chance, neue Impulse und Anregungen mit in den Kindergartenalltag mit unseren Kindern zu nehmen. Wo stehen wir und wo möchten wir gemeinsam hin? Mit unterschiedlichen Leitfragen werden wir uns in den kommenden Teamsitzungen und Teamzeiten befassen. Begleitet wird dieses Projekt von zwei Verhaltensbiologen und Gründern einer Forschungsgruppe, die uns erstmals im Juli in unserer Einrichtung besuchen werden. An zwei aufeinanderfolgenden Tagen sind Sie vor Ort bei uns. Zu Beginn wird der erste Tag eine Hospitation im ganzheitlichen Kindergartenalltag sein. Sie lernen hierbei unsere Räumlichkeiten, Tagesabläufe und die Gruppenstrukturen kennen. Am folgenden Tag wird das gesamte Erzieherteam vor Ort an einer Inhouse Fortbildung unter Anleitung der Projektbegleiter teilnehmen, wofür leider der angekündigte zusätzliche Schließtag notwendig ist. Ein Schreiben der Geschäftsführung können Sie in der App Nachricht entnehmen. Über unsere Weiterentwicklung werden wir sie immer wieder auf dem Laufenden halten und sie informieren.
  • Das Zahlenland für die Schulanfänger 2023 ist inzwischen erfolgreich mit allen Schulanfängern gestartet. In immer wieder und länger werdenden Einheiten erleben und erarbeiteten die Kinder die Welt der Zahlen in unterschiedlichen Formen. Ob Zahlenweg oder Zahlenhäuser, beim Einsortieren von Gegenständen, sowie beim Zuordnen von Formen zu den Zahlen, überall durften die Schulanfänger Neues Wissen aufbauen und erkunden. Nach erfolgreichem Abschluss und einem Zahlenlandfest, werden sicher auch all diese Kinder stolz ihre Zahlenland URKUNDE in den Händen halten.
  • Zu Besuch in der St. Jakobus Kirche: „Lasset die Kinder zu mir kommen und wehret ihnen nicht; denn solchen gehört das Reich Gottes“, sagt Jesus im Lukasevangelium, Kapitel 18 Vers 16. Am 24.03.2023 ging es für unsere Schulanfänger zu Fuß auf den Weg zu unserer Kirche und zu Pater Joy. Die Größe der Kirche beeindruckte uns schon von außen. Innen überwältigten die bunten Fenster, die hohe himmelsähnliche Decke mit den Leuchten, fast wie Sterne. Viele Fragen kamen zu Tage und mussten beantwortet werden. Die Osterkerze, das Taufbecken und eine Jesusfigur waren als erstes an der Reihe. Bei einigen Kindern kamen Erinnerungen an die Taufe von Geschwistern oder bereits eigenes Wissen zum Thema Kirche und ehemalige Kirchenbesuche auf. Erinnerungen an die Geburt Jesu beim Weihnachtsfest oder das bevorstehende Osterfest wurden ausgetauscht. Anschließend gingen wir gemeinsam in den kleinen Nebenraum... genannt Sakristei. In diesem Raum besahen wir uns kirchliche Gegenstände wie Kelche, eine Monstranz aus Gold und mit Diamanten besetzt, Gewänder in allen Farben und edel verziert, sowie das Weihrauchfass und durften am Weihrauch riechen. Dann besichtigten wir den Altarraum der Kirche. Glöckchen, Mikrofone, der Tabernakel und vorösterliche Anschauungsdekoration. Der Tisch des Hauses aus einem riesigen Stein hergestellt… lernten wir…. heißt in der Kirche immer Altar. Weiterer Höhepunkt war nun die Empore, ähnlich einem Balkon, mit der riesigen Kirchenorgel. Alle Kinder sahen neugierig zu, wie Fr. Baier auf der Orgelbank Platz nahm und lauschten den gespielten Tönen, die aus den großen und kleinen Orgelpfeifen kamen: „Gottes Liebe ist so wunderbar“ und „Volltreffer bist du“ sangen alle Kinder kräftig mit. Ein herzliches Dankeschön geht an Pater Joy für seine besondere Führung durch das große Gotteshaus und die vielen Geschichten aus der Bibel, von denen er uns erzählt hat.
  • Die Karwoche und Ostern mit Kindern erleben ist ein ganz besonderes Ereignis. Frühkindliche Fragen und Antworten zu Anschauungen, biblischen Geschichten und Bilderbüchern lassen uns und die Kinder stets erstaunen und deren Hinterfragen lässt sogar das Personal in besinnliche Momente eintauchen. Hier einige der optischen Eindrücke aus diesen Tagen.
  • Der Frühling lässt sich auch in unseren neuen Hochbeeten (Mäusegruppenprojekt) so langsam erblicken. Finanziert aus Spendengeldern haben sich beide Hochbeete (Vorgarten und vor dem Büro) recht schnell verwirklichen lassen. Unser Hausmeister Herr Gillen hatte hier bereits ordentlich zu tun.
  • Endlich nach langem hin und her wird unser (bei einem Gewitter an Faschingsdienstag 2019) umgestürzter Baum im Garten durch einen neuen Baum ersetzt. Er diente jahrelang als Schattenspender bei den Hummelchen und wird in dieser Rolle sehnlichst vermisst. Eine Neupflanzung noch vor Ostern lässt uns auf baldigen Schatten (bei guter Pflege und Hege) hoffen. Auch das Insektenhotel der Volksbankspende hat inzwischen einen Platz gefunden, vor dem alten Baumstamm des damals umgestürzten Baumes.
  • Ebenfalls sind endlich unsere Sammelplatzschilder angebracht beim unteren Sitzkreis im Garten. Dieser so gekennzeichnete Platz dient für NOTFÄLLE im Brandfalle zur Sammlung aller Personen. Den Kindern wird dies in den nächsten Wochen ebenfalls erklärt und gezeigt. Ebenfalls finden nun wieder nach der langen Corona Zeit, regelmäßige und gruppeninterne, sowie auch bis zu 2 gemeinsame Brandschutzübungen mit den Kindern im Jahr statt.
  • Die Plakette der Forscherstation für 2023 haben wir bereits erhalten. Frau Bucher und Frau Werner haben erfolgreich an mehreren Fortbildungsnachmittagen ihr Wissen zum Thema: „Zahlen, Formen und Mengen. Bionik, Form und Funktion. Farben, Licht und Schatten. Geräusche und Klänge“ teilgenommen. Passende Büchervorschläge brachten sie in unsere Teamrunde mit. Spannende Aufgaben (Hören und Gegenstände damit verbinden. Gruppierungen, Unterscheidungen feststellen, usw.) durfte unter deren Anleitung auch das Erzieherteam austesten. Ein Buchgeschenk nach Abschluss dieser Themenreihe “Forschen und Sprache“ mit dem Namen „Schlau tüfteln“ steht nun in unserer Bücherei für die Gruppen zur Verfügung.
  • Ein Spiel der TSG 1899 Hoffenheim besuchten einige Kinder mit ihren Familien beim Spiel der TSG gegen Hertha BSC. Wie es das Glück so wollte ging das Spiel endlich einmal wieder positiv mit 3:1 zu Ende. Jubel, Trubel und Heiterkeit verbreiteten sich rasch, genauso schnell wie Fotos der jubelnden Kinder über die Handys. Grund für diesen Besuch war der Kinder, Schulen bzw. Familientag der TSG, bei welchem die Karten besonders günstig zu ergattern waren, prompt war das auch voller als bei anderen Spielen.
  • Am selben Samstag war das Erzieherteam wieder mit dem Thema: „Alltagsintegrierte Sprachförderung“ am Tun. Bereits der sechste Samstag wurde diesem Projekt gewidmet. Ein weiterer Samstag folgt im Mai. Neu hinzukommendes Personal wird ebenso diese Fortbildungsreihe besuchen, um dann ebenfalls auf dem Stand des Gesamtteams zu sein. Auch unsere Pia Auszubildenden sind bereits mit dieser Fortbildungsreihe im Boot der Einrichtung.
  • Ebenso ist inzwischen fast das gesamte Team zum Thema: „Prävention“ weitergebildet und geschult. Alle haben, ebenso wie das nicht päd. Personal, den Inhalt des allgemeinen und unseres eigenen Schutzkonzeptes, den Ablauf von Handlungen zum Schutz des Kindes bei Gefährdung genauestens kennengelernt. Das Schutzkonzept unserer Einrichtung ist auf Nachfrage im Büro einsehbar.
  • Neues Das Winterwunderland hat sich nach reichlicher Nutzung verabschiedet und nun in eine Denk Werkstatt verwandelt. Arbeiten am Computer (Sprachspiel, Schreiben), eine „Geräusche raten“ Station, eine nach ABC … Zuordnungsstation, eine Kurpfalz Wimmelbilder Suchstation, sowie eine Schreibstation stehen zur Verfügung. Nach Einführung und Anleitung durch unser Gruppenpersonal können dies vor allem unsere Schulanfänger auch bald selbstständig nutzen.
  • Ein herzliches Dankeschön für die große Beteiligung bei den Umfragen in der App, möchte ich und das Kindergartenteam St. Michael allen Eltern unserer Einrichtung aussprechen. Aufgrund dessen ist es uns möglich Auswertungen in einfacherer Form zu machen und gezieltere Planungen vorzunehmen. Beispiel sind die Umfragen zur Gestaltung der Personaleinsatzpläne bei Rand – bzw. Schulferienzeiten. Diese ermöglichen nach Feststellung der Nutzung ein herunterfahren und anpassen des Personalschlüssels. Zu Zeiten an denen die Gruppen voll belegt sind steht dadurch die reguläre Mitarbeiterzahl zur Verfügung. Einschränkungen sind somit im schlimmsten Falle nur bei besonders hohem Ausfall durch Krankheitwellen beim Personal von Nöten. Umfragen zu Exkursionen und Veranstaltungen beschleunigen ebenso die Auswertung und die passende Gestaltung des Anstehenden. Somit ist möglichst viel oder mehr zu ermöglichen.
  • Anstehende Umfrage: Eine Zufriedenheitsumfrage, um die Qualität von Kindertageseinrichtungen zu steigern wird in den nächsten Wochen über die App zur Beteiligung alle Familien aufgerufen. Meine BITTE schon heute: BITTE beteiligen sie sich rege, um für uns als Einrichtung möglichst viel über ihr Empfinden, ihr Meinungsbild und Wohlbefinden oder Verbesserungsvorschläge zu erfahren. Im Anschluss daran kann sich unser Team und unser Träger mit den unterschiedlichen Themenbereichen befassen und Änderungen, Anpassungen, Bestätigungen und Vorschläge aufnehmen, anpassen oder mit in unser bestehendes Konzept hinein weiterentwickeln.
  • Danken möchten wir allen immer wieder fleißigen Bestellern bei unseren Buchbestellaktionen. Die Buchbestellungen bei Smalland und Kinderland werden wir jedoch demnächst einstellen. Geplant war dann, über einen ortsansässigen Buchhandel die Buchbestellungen mit pädagogisch wertvollerer Lektüre neu aufzubauen. Dies wird jedoch nicht lange möglich sein, da wir ab 2025 bei einem Bücherverkauf durch unsere Einrichtung Umsatzsteuerpflichtig wären. Das wiederum bedeutet: Von den 10 % der Einnahmen wird so gut wie nichts mehr übrig bleibt. Die Abrechnung und Zeit der Abwicklung sind das Einzige was zusätzlich bleibt. Eine Idee aus dieser unguten Entwicklung wäre, dass wir Ihnen regelmäßig Buchtipps über die App geben und sie selbst bei Interesse im Buchhandel fündig werden. Unseren Buchbestand könnten wir dann nur noch über Spenden oder den normalen Etat erweitern.
  • Konzeption: Wie auf unserer Homepage (kath-kiga-sinsheim.de) zu sehen, haben wir in den vergangenen Tagen unsere Konzeption in einigen Bereichen überarbeitet und Bereiche hinzugefügt oder erweitert. Ebenfalls ist unser Notfallplan bei Personalnotstand nun auch verschriftlicht. Regelmäßige Überarbeitung all dieser Konzeptionen ist unsere Pflicht und Aufgabe, um stets auf dem neusten Stand zu bleiben.
  • Turnen in der Rohrbacher Schulturnhalle gehen ab und an die Kinder unserer Gruppen. Die Termine sind kurz zuvor der App zu entnehmen. Die Kooperation mit der Grundschule ermöglicht uns dies im Wechsel mit dem Rohrbacher Kindergarten. Allein schön die Größe der Halle und die vielen, unterschiedlichen Materialien faszinieren immer wieder die Kinder jeden Alters.
  • Dringend gesucht wird immer noch ein/e FSJler für das Kindergartenjahr 01.09.2023 bis 31.08.2024. Bitte bei Interesse uns Bewerbungsunterlagen zukommen lassen. Näheres zum freiwilligen sozialen Jahr ist bei Caritas online zu erfahren.
  • Verlassen wird uns Ende Juni Frau Bucher aus der Hummelgruppe. Begonnen hat sie im September 2017 als PiA Auszubildende in unserer Bärengruppe. Nach erfolgreichem Abschluss kam es bald zum Wechsel in die Hummelgruppe als Erzieherin. Zusätzlich war sie im Brandschutz und als Sicherheitsbeauftragte tätig. Nach einer seit September 2021 laufenden Fortbildungsreihe in unserer Verrechnungsstelle (für zukünftiges Leitungspersonal) wird uns Frau Bucher nach ihrem Abschluss verlassen. Ihr neues Ziel wird eine neue Einrichtung in ihrem näheren privaten Umfeld sein. Doch bis zum Abschied ist es noch eine ganze Weile, daher erst noch die Begegnungen und Momente bis dahin in Genüge nutzen und genießen. Eine Stellenanzeige mit QR Code ist im Aushang des Kindergartens, sowie auf der Pinnwand in der App zu finden. Gerne weiterleiten oder posten.
  • Unsere Frau Steeb wird zum 1. August in ihre wohlverdiente Altersteilzeit in der Freistellungsphase starten. Sie befindet sich im Endspurt ihrer Arbeitsphase bei ihren Mäusen und kann in den letzten Monaten noch die letzten wertvollen Begegnungen mit Kindern, Eltern und Kollegen sammeln.
  • Für unsere Schulanfänger steht in den nächsten Monaten viel Spannendes bevor. Ein Theaterbesuch, die Waldtage, eventuell ein Sparkassenbesuch, der Schulanfänger Ausflug und deren Abschlussgottesdienst. Viele Vor - und Nachbereitungen stehen an und sollen in bester Erinnerung bleiben.
  • Am Mittwoch, den 19. April starten die Pinguine und Mäuse am Nachmittag zu einem Besuch beim Seniorennachmittag der Kirchengemeinde. Die Großeltern der Kinder dieser beiden Gruppen sind ebenfalls als Gäste willkommen. Unter dem Motto: „Mach mit, bleib fit, ob GROSS oder KLEIN, ob JUNG oder ALT“ wird durch die Motivation der Kinder zum Mitmachen aufgefordert.
  • Bitte bedenken sie im Mai unsere Schließtage: Dienstag, 02.Mai findet unser Team Oasentag in Neckarelz statt. Am Freitag, den 19.Mai findet unser Teamausflug statt. Allgemeine Termine wie Zahnaktion und Fotoaktion im Mai entnehmen sie den gesonderten App Nachrichten.
  • Für Fragen, Bitten, Anregungen oder Hinweise sind wir jederzeit offen und dankbar. Nehmen sie sich Zeit, bitten um Kontaktaufnahme (Türdienst oder App) und wir kommen gerne und zeitnah auf sie zu. Ein Meinungsaustausch ist uns wichtig und hilft jederzeit bei der Zusammenarbeit zwischen Eltern und Mitarbeitern der Einrichtung.

Wir wünschen Ihnen, Ihren Kindern und Ihren Familien eine helle, langsam wärmer werdende Frühlingszeit. Möge die Natur uns viele schöne Momente im Freien genießen lassen. Atmen wir die Düfte des Frühlings ein, spüren die wärmenden Strahlen und lauschen dem Gesang der Vögel. Mögen wir uns nach den Oster – und Urlaubstagen wieder gesund, munter und erholt wiedersehen😊.

Ihre Gabriele Baier, Nadine Heckmann

und das gesamte Kindergarten TEAM St. Michael

Adressen

Katholischer Kindergarten
St. Jakobus

Werderstraße 11
74889 Sinsheim
Tel: 07261 3112
kiga-st-jakobus@se-snh-ang.de

 

Katholischer Kindergarten
St. Michael

Kurpfalzstr. 86
74889 Sinsheim
Telefon: 07261/63542
Fax : 07261/9452693
kiga-st-michael@se-snh-ang.de

 

Impressum

Verantwortlich i.S.d.§ 6 Abs.2 MDStV

Leitung Kath. Kindergarten St. Michael
Kurpfalzstrasse 86, 74889 Sinsheim
Tel.: 07261 63542
kiga-st-michael@se-snh-ang.de

Leitung Kath. Kindergarten St. Jakobus
Werderstraße 11, 74889 Sinsheim
Tel: 07261 3112
kiga-st-jakobus@se-snh-ang.de


Haftungshinweis

Trotz sorgfältiger inhaltlicher Kontrolle übernehmen wir keine Haftung für die Inhalte externer Links. Für den Inhalt der verlinkten Seiten sind ausschließlich deren Betreiber verantwortlich.
Gemäß Paragraph 28 Abs. 3 BDSG (BundesDatenSchutzGesetz) ist die Weitergabe unserer Mailadressen und anderer in dieser Homepage genannten Mailadressen an kommerzielle Adressensammlungen, sowie deren Verwendung zum Zwecke der Werbung oder der Markt- oder Meinungsforschung ausdrücklich untersagt.
Unsere Mails und Newsletter, sowie Inhalte und Bilder dieser Website unterliegen unserem Copyright. Eine Weitergabe, Vervielfältigung oder Verwertung, auch in Teilen, bedarf der vorherigen schriftlichen Zustimmung des Webmasters.

Datenschutzerklärung

Verantwortliche Stelle für die Datenverarbeitung auf dieser Website ist:

Datenschutzbeauftragter des Ordinariats Freiburg
Christian Weinmann
christian.weinmann@ordinariat-freiburg.de

Die verantwortliche Stelle entscheidet allein oder gemeinsam mit anderen über die Zwecke und Mittel der Verarbeitung von personenbezogenen Daten (z.B. Namen, Kontaktdaten o. Ä.).

Widerruf Ihrer Einwilligung zur Datenverarbeitung

Nur mit Ihrer ausdrücklichen Einwilligung sind einige Vorgänge der Datenverarbeitung möglich. Ein Widerruf Ihrer bereits erteilten Einwilligung ist jederzeit möglich. Für den Widerruf genügt eine formlose Mitteilung per E-Mail. Die Rechtmäßigkeit der bis zum Widerruf erfolgten Datenverarbeitung bleibt vom Widerruf unberührt.

Recht auf Beschwerde bei der zuständigen Aufsichtsbehörde

Als Betroffener steht Ihnen im Falle eines datenschutzrechtlichen Verstoßes ein Beschwerderecht bei der zuständigen Aufsichtsbehörde zu. Zuständige Aufsichtsbehörde:

Der Landesbeauftragte für den Datenschutz und die Informationsfreiheit Baden-Württemberg
Postfach 10 29 32
70025 Stuttgart
Telefon: 07 11/61 55 41-0
E-Mail: poststelle@lfdi.bwl.de
Homepage: http://www.baden-wuerttemberg.datenschutz.de

Recht auf Auskunft, Berichtigung, Sperrung, Löschung

Sie haben jederzeit im Rahmen der geltenden gesetzlichen Bestimmungen das Recht auf unentgeltliche Auskunft über Ihre gespeicherten personenbezogenen Daten, Herkunft der Daten, deren Empfänger und den Zweck der Datenverarbeitung und ggf. ein Recht auf Berichtigung, Sperrung oder Löschung dieser Daten. Diesbezüglich und auch zu weiteren Fragen zum Thema personenbezogene Daten können Sie sich jederzeit über die im Impressum aufgeführten Kontaktmöglichkeiten an uns wenden.